• Offizieller Shop bugatti online
  • Gratis Versand & Retoure
  • Trusted Shops Käuferschutz

Style is whatever you want to do, if you can do it with confidence.
George Clinton

Zum Magazin
Zum Shop

Hemdärmel sauber hochkrempeln

Speziell im Sommer ist der Wunsch nach luftiger Kleidung, z.B. nach kurzärmligen Hemden, sehr groß. Allerding sind Kurzarmhemden im Büroalltag ein umstrittenes Thema. In vielen Branchen ist es nicht üblich bzw. nicht erwünscht ein Hemd mit kurzem Arm zu tragen. Ein langärmliges Hemd mit hochgekrempeltem Ärmel ist da die bessere, businesstaugliche und stilsichere Alternative. 

Aber nicht nur bei Hitze sind hochgekrempelte Hemdärmel von Vorteil. Auch beim Händewaschen, Essen oder Verrichten schmutziger Arbeiten sind gekrempelte Hemdärmel praktisch und sinnvoll. Die Ärmel werden so nicht nass und / oder schmutzig.

Wir zeigen dir verschiedene Methoden, wie du im Handumdrehen aus einem Langarmhemd ein Hemd mit kurzem Arm machst und geben dir Tipps, was du beim Hochkrempeln beachten solltest.

Ärmel hochkrempeln – wann passt es?

Nicht in allen Situationen ist es angebracht, die Ärmel umzuschlagen. Häufig ist es aber-unabhängig vom Anlass - einfach praktisch die Ärmel kurzfristig hochzukrempeln, um diese vor Nässe, Schmutz oder Staub zu schützen.

Im eigenen Büro, bei allen nicht förmlichen Anlässen und insbesondere in der Freizeit stellen hochgekrempelte Ärmel kein Problem dar. So kann ein hochgekrempeltes  Hemd. bei einem Kinobesuch oder einem zwangslosen Treffen in einer Bar sehr stylisch und lässig-elegant wirken und eine gute Alternative zu einem herkömmlichen T-Shirt oder Poloshirt darstellen.

Wenn hochsommerliche Temperaturen herrschen wird es aber auch bereits in vielen Büros toleriert, dass das Sakko ausgezogen wird und die Hemdärmel hochgekrempelt werden. Voraussetzung ist natürlich, dass die Ärmel ordentlich gekrempelt werden und das Erscheinungsbild korrekt ist.

Ärmel hockkrempeln – wann passt es nicht so gut?

Bei einer Besprechung mit dem Chef, einer wichtigen Präsentation und Gesprächen mit Kunden oder Geschäftspartnern solltest du auf das Umkrempeln aber besser verzichten. Dein Gegenüber könnte dieses negativ und als Zeichen von nicht erbrachtem Respekt deuten.

Allerdings ist dieses sehr stark von der Branche abhängig in der du arbeitest. Für Versicherungen und Banken gelten insoweit strengere Anforderungen als beispielsweise bei Berufen in der Werbe- und Modebranche.

Auch bei allen formellen und feierlichen Anlässen sind hochgekrempelte Ärmel nicht angebracht. Es sollte selbstverständlich sein, die Ärmel bei Hochzeiten, Beerdigungen oder Cocktailpartys unten zu lassen.

Insbesondere wenn Sakkos, Blazer oder Westen über dem Hemd getragen werden, solltest du  hochgekrempelte Ärmel vermeiden.

Im Winter – wenn draußen ein warmer Mantel angesagt ist – passt es auch nicht so richtig, mit hochgeschlagenen Ärmeln umherzulaufen. Du solltest dann auf das Hochkrempeln besser. verzichten.

Hemdärmel korrekt umschlagen – wie geht das?

Es gibt viele verschiedene Techniken, langärmlige Blusen oder Hemden perfekt zu krempeln. Wir stellen dir nachfolgend einige Varianten vor.

1. Der „saubere“ Umschlag – klassisch und akkurat

  • Zunächst öffnest du die Knöpfe an der Manschette des Ärmels.
  • Dann faltest du den Aufschlag so hoch, dass die Falte dort liegt, wo der Saum auf den Ärmel trifft.
  • Falte den Ärmel ein weiteres Mal und behalte die Faltenbreite bei.
  • Wiederhole den Faltvorgang so oft, bis du mit der Optik zufrieden bist.
  • Achte beim Hochkrempeln darauf, dass keine Falten entstehen. Die Kanten sollten stets exakt abschließen. 

Tipp 1: Starre Stoffe verrutschen nicht so leicht wie dünne und leichte Stoffe.
Je nachdem aus welchem Material dein Hemd gefertigt ist, solltest du den Ärmel mit einer Sicherheitsnadel an verdeckter Stelle befestigen.

Tipp 2: Sollte dein Hemd keinen Aufschlag haben, kannst du stattdessen das Ende vom Ärmel gleichmäßig fünf bis sieben Zentimeter hoch um den Ärmel herum falten. 

2. Der extra hohe „saubere“ Umschlag

Es handelt sich bei dieser Technik um eine Abwandlung des „einfachen“, sauberen Umschlags. Hier bleiben allerdings die Knöpfe geschlossen und die Manschette wird bis über den Ellenbogen umgeschlagen.

Tipp: Diese Variante ist besonders an heißen Tagen sehr angenehm. Die Ärmellänge entspricht in etwa der Ärmellänge eines Kurzarmhemdes.

3. Der Ellenbogenaufschlag – lässig und modisch

  • Vor dem Umschlagen wird der Aufschlag vollständig aufgeknöpft und etwaige Manschettenknöpfe werden entfernt
  • Als nächstes wird der Aufschlag auf die Rückseite gedreht und bis zum Ellbogen hochgezogen. Der Ärmel ist jetzt auf die linke Seite gewendet.
  • Falte dann die untere Kante des Ärmels nach oben bis zum Ende des Aufschlags.
  • Je nach Geschmack kann ein Stück vom Aufschlag sichtbar bleiben oder vollständig verdeckt werden.

Tipp: Vor allem bei Hemden mit kontrastierenden Farben sieht es sehr stylisch aus, das Ende des Aufschlags aus der Falte gucken zu lassen.



4. Der Unterarmaufschlag – beliebt und modisch angesagt

  • Öffne die Knöpfe am Ärmel. Wenn du Manschettenknöpfe trägst, dann entferne sie.
  • Anschließend wird der Aufschlag zurückgekrempelt. Er wird so nach hinten gedreht, dass die Innenseite vom Stoff sichtbar wird. Die Falte soll genau da liegen, wo der Ärmel des Hemdes und der Aufschlag zusammentreffen.
  • Falte den Ärmel ein weiteres Mal. Die zweite Falte sollte so breit wie die erste sein. So sieht es gleichmäßig und ordentlich aus.
  • Zum Schluss steckst du die Ecken hinein, damit die gefalteten Ärmel nicht verrutschen können.

Tipp 1: Wenn dein Hemd aus glattem, rutschigem Stoff ist, solltest du den Aufschlag mit einer Sicherheitsnadel befestigen.

Tipp 2: Diese Technik eignet sich hervorragend, wenn du einen Pullover über deinem Hemd trägst. Schiebe die Pulloverärmel hoch, bevor du anfängst, die Hemdärmel hochzukrempeln.

So kannst du die Länge der Pulloverärmel am besten anpassen. Sie sollten oberhalb des Aufschlags aufhören.

Kurz und knapp: Worauf solltest du achten?

  • Die  Hemdärmel solltest du nur bis zum Unterarm oder bis knapp über dem Ellenbogen umschlagen. So sieht es am besten aus.  
  • Beide Ärmel sollten gleichmäßig nach oben gekrempelt sein. Die eine Seite sollte auf keinen Fall länger als die andere Seite sein.
  • Lasse die Hemdärmel nur so lang wie nötig hochgekrempelt. So schonst du den Stoff und vermeidest, dass der Stoff stark zerknittert

Vor dem Waschen oder Bügeln solltest du unbedingt die Ärmel wieder zurück krempeln .Ansonsten entstehen unschöne Knitterfalten. 

 

Fazit: Übung macht den Meister – so schwer ist das Hochkrempeln nicht 

Egal welche Variante du bevorzugst: ein ordentlich hochgekrempelter Hemdärmel ist  businesstauglich und modern und sieht gut aus. Probiere am besten die verschiedenen Techniken aus und finde dann deine Lieblingsvariante(n) heraus. 

Bei bugatti kannst du modische Business- und Freizeithemden entdecken, die sich gut zum Hochkrempeln eignen. Klick dich doch einfach mal durch unser Online-Sortiment.

10 Euro
geschenkt

Abmeldung jederzeit möglich

Gefällt
Ihnen ?