• Offizieller Shop bugatti online
  • Gratis Versand & Retoure
  • Trusted Shops Käuferschutz


Das Sakko - das wichtigste Kleidungsstück in eurem Schrank. Es passt sich eurem Look an, ist Herzstück eines jeden Anzugs und ein echtes Allround-Talent.

Der Allrounder in eurem Schrank: Das Sakko - von Business bis Casual

Sakko oder auch Anzugjacke und Jackett. Das wichtigste Kleidungsstück eines Mannes hat gleich drei unterschiedliche Namen, aber den gleichen Stellenwert in eurem Kleiderschrank: Den höchsten! Ein passendes Sakko sollte einfach jeder Mann haben, ganz gleich ob für's Büro, eine schöne Feier oder einfach um am Abend nett auszugehen. Das Sakko ist ein absolutes Multitalent und Wandlungskünstler.

Wenn ein Sakko also schon unterschiedliche Bezeichnungen haben kann, dann bestimmt auch unterschiedliche Einsatzzwecke. Und so ist es! Das Tolle daran: Mit dem richtigen Sakko schafft ihr es, drei unterschiedliche Looks zu kreieren. So lässt sich euer Lieblingssakko immer wieder neu interpretieren und kombinieren. 

Das richtige Sakko für unterschiedliche Looks

Was ihr für drei unterschiedliche Looks mit nur einem Sakko benötigt, ist klar: Das perfekte Sakko. Damit ihr möglichst lange etwas davon habt, solltet ihr auf gute Qualität achten. Das Material eures Sakkos sollte sich gut anfühlen und nicht zu dünn sein. Feine Wolle oder Baumwolle eignet sich besonders gut und im Sommer sind Sakkos mit einem Leinenanteil sehr angenehm zu tragen.

Die Grundregel lautet:

Je gröber die Struktur, bzw. der Stoff, desto mehr casual ist der Style des Sakkos, je feiner desto mehr business.

Neben dem Material eures Sakkos ist die Passform enorm wichtig! Schmal geschnittene Sakko sind zur Zeit sehr modern und geben jeder Kombination damit eine klare Linie. Ein Einreiher mit zwei Knöpfen eignet sich besonders gut, denn er ist dezent und eröffnet eine Vielzahl an Möglichkeiten in der Kombination. Die Ärmel sollten nicht zu kurz oder zu lang sein: Die Sakkoärmel enden bei hängengelassenen Armen an der Daumenwurzel. Der modebewusste Mann wählt für einen lässigeren Look ein bis zwei Zentimeter kürzere Ärmel. Die Manschette des Hemdes sollte etwa 2 cm hervorschauen. Tipp: Bei ausgestreckten Armen sind alle Ärmel zu kurz. ;-)

Viele würden jetzt sagen: Sucht euch ein Sakko in einer dezenten Farbe und ohne Muster. Mit der Aussage stimmen wir nur halbwegs mit ein, denn ein zurückhaltendes Muster wie Karos oder Zick-Zack-Muster geben dem Sakko auch immer eine individuelle Note. Auch gemusterte Sakkos lassen sich gekonnt für viele Styles kombinieren: Ob casual, smart oder businesstauglich. 

Elegante und moderne Outfits lassen sich mit dem richtigen Sakko gekonnt in Szene setzen. Auch wenn dein Look nicht dem des klassischen Anzugträger entspricht.

Businesslike mit deinem Lieblingssakko

Wenn du das richtige Sakko gefunden hast, sollte es die Hauptaufgabe sein, es businesslike zu einem Outfit zusammenzustellen. Dein Sakko ist der Hauptdarsteller, die weiteren Kleidungsstücke solltest du darauf abstimmen. Ein unifarbenes Hemd und eine dezente Krawatte oder Fliege bilden den ersten Teil deines Outfits. Je nach Farbe und Struktur deines Sakkos, passen dazu klassische Anzughosen aus feiner Wolle oder Bundfaltenhosen aus Wolle oder Baumwolle in Grautönen - von hell bis dunkel - oder in einem stimmigen Blauton. 

Für die Mutigen verraten wir hier wie man Muster kombiniert.

Entscheidest du dich für ein angesagtes Sakko in Blau, kannst du es auch mit einer beigen oder braunen Hose tragen. Ein weißes Hemd passt hervorragend dazu und getoppt wird es mit einer gemusterten Krawatte. Kombiniere es auch mal mit einer modernen Bundfaltenhose oder mit einer Flatfront-Hose. Der Gürtel sollte farblich auf deine Schuhe abgestimmt sein und es empfiehlt sich ein warmes Braun.

Dein Business-Outfit steht - jetzt kombinieren wir ein Casual Outfit mit deinem Lieblingssakko

Gekonnt kombiniert - dein Sakko im Casual Look

Der Business Look ist für Geschäftstermine hervorragend geeignet, doch am Wochenende oder am Casual Friday darf es dann doch auch mal etwas entspannter werden.

Dein Sakko sollte auch diesen Look drauf haben und so kombinieren wir rund um dein Lieblingsteil einen smartes Outfit. Die Krawatte lassen wir dafür im Schrank und nehmen uns ein Hemd mit modernem Muster, leichter Struktur oder in einer frischen Farbe wie Hellblau oder Denim. Alternativ greift auch gern zu einem Rundhals oder Rollkragen Pullover, unter dem Motto „schick in Strick“ sind Pullover eine ideale Ergänzung zum Sakko.

Chinos sind nicht nur absolut angesagt, sie vermitteln auch ein super Tragegefühl, sind bequem zu tragen und machen einen smarten Look. In diesem Sommer werden helle oder farbige Chinos ein absolutes Must-have sein. Also trau dich ruhig und begib dich mit deinem Outfit auf die sonnige Seite. Ein hübsches Einstecktuch in fröhlichen Farben komplettiert dein Sakko und setzt ein Statement. Und was nicht fehlen darf: Sneaker! Für uns der Inbegriff von Smart Casual. Und wenn Sneaker nicht so deins' sind, wie wäre es mit Loafern? Auch darauf lässt es sich entspannte Abende verbringen.

Sportlich und modern - Jeans zum Sakko

Jeder hat mindestens eine im Schrank und die meisten tragen sie einfach am liebsten: Die Jeans. 

Jeans sind einfach lässig, strahlen Zwanglosigkeit aus und passen so wahnsinnig gut zum Freizeitlook! Was jeder kennt: Eine gut sitzende Jeans - ob Modern Fit, Flexcity oder Regular - ein schlichtes weißes Shirt und Sneaker. Doch irgendetwas fehlt: Euer Lieblingssakko. Mit einem Sakko sieht dieses Outfit zwar immer noch modern und nach Freizeit aus, aber ihr gebt ihm das gewisse Extra! Anstatt eines T-Shirts könnt ihr auch ein gemustertes Polo-Shirt tragen und die Sneaker gegen Loafer oder moderne Schnürschuhe tauschen. Entscheidet euch für die Kleidungsstücke, die euch am besten repräsentieren und in denen ihr euch am wohlsten fühlt - den Rest übernimmt das Sakko von ganz allein. 

Damit seid ihr perfekt angezogen für eine Party, den Abend am Strand oder in der Bar oder einfach zum Shopping. Und wenn es zu kühl für Shirts ist, tragt doch unter eurem Sakko ein gemustertes Button-Down Hemd oder einen leichten Pullover mit Struktur? Traut euch an die Muster heran! Und für ganz Mutige: Auch bei diesem Outfit bringt ein Einstecktuch immer ein gewisses Understatement mit sich und wirkt ganz und gar nicht spießig, sondern cool und individuell. 

Und wenn du mal keine Lust auf Sakko hast, probier´ es doch mal mit einer coolen Weste.