Kleider clever kombinieren

Diese Hoodie- und Hemdblusenkleider liegen jetzt im Trend. Such dir deinen Look!

Kleider stehen in dieser Saison im Fokus. Ein Glück – denn sie sind nicht nur feminin und verspielt, sondern auch extrem bequem. Welche Kleider sich für welchen Figurtyp eignen, verrät Lena Brinkmann, Head of Design bei bugatti Womenswear. Die 35-Jährige stellt uns ihre fünf Lieblingsstücke vor.

Mit neuen Looks überraschen

Hemdblusenkleider kommen besonders lässig daher. „Als vielseitiges Basic ermöglichen sie immer wieder neue Looks. Typisch ist der hemdsähnliche Kragen“, sagt Lena.

Das Praktische: Die modische Kombi aus Kleid und Bluse streckt Silhouetten optisch. Dies kommt besonders androgynen Figuren und Frauen mit mehr Rundungen zugute.

Frauen mit Rundungen sollten auch eher auf fließende, figurumspielende Stoffe zurückgreifen. Bist du sehr schlank, solltest du besser festere Stoffe wählen, um deiner Silhouette mehr Volumen zu geben.

Leinen hat nicht nur eine festere Textur, sondern auch noch einen kühlenden Effekt. Grund dafür ist die Eigenschaft der Fasern, Feuchtigkeit schnell auf- und wieder abzugeben. Das Naturmaterial ist deshalb gerade im Sommer gefragt. Den sommerlichen Look können Streifen verstärken.

Sweat und stylisch unterwegs

Comfort first! Nach zwei Pandemiejahren möchten wir auch außer Haus nicht mehr auf unsere bequemen Fashion-Stücke verzichten. Zum Glück müssen wir das auch nicht, denn Sport- und komfortable Homewear ist auch auf den Straßen gefragt.

Ganz im Sinne des Athflow-Trends punkten besonders Hoodie-Kleider in Sachen Gemütlichkeit. „Die Sweatkleider im Style eines Oversize Hoodies sind genauso lässig und bequem, wie sie auf den ersten Blick erscheinen“, sagt die Produktdesignerin.

Besonders geeignet sind die gerade geschnittenen Kleider für Sanduhrtypen mit einer klar definierten Taille, bei denen Schulter und Hüfte gleich breit sind. Während Schlitze in der Seitennaht für die nötige Bewegungsfreiheit sorgen, garantiert angenehm weiches und luftdurchlässiges Baumwollmaterial einen hohen Tragekomfort.

Luftig-leicht den Sommer genießen

Die unkomplizierten Teile lassen sich flexibel mit Leggings, Strumpfhose oder Jeans kombinieren. Egal ob mit Lederjacke, Cardigan oder Blazer – der coole Look ist dir gewiss!

Unendlich bequem sind luftig-leichte T-Shirt-Kleider. Die gerade geschnittenen Teile, die meistens nicht länger als übers Knie reichen, eignen sich besonders für Frauen mit weniger weiblichen Rundungen.

Ein pinker Farbton unterstreicht den mädchenhaften Style. „Pink zählt auch zu den größten Trendfarben des Jahres und ist diese Saison deshalb besonders angesagt“, verrät die 35-Jährige. Gerade in den warmen Sommermonaten steht der knallige Farbton für gute Laune und Leichtigkeit.

Zusätzlichen Komfort bietet das Material Lyocell, besser auch bekannt als Tencel. Lyocellfasern, die aus Holz hergestellt werden, werden für ihre hautfreundlichen Eigenschaften und ihre nachhaltige Herkunft geschätzt.

Der außergewöhnlich glatte und fließende Tencel-Stoff sorgt zudem für eine weiche Silhouette. So macht der Sommer Spaß!

Weibliche Akzente setzen

Verspielte Volant-Elemente sind wie das i-Tüpfelchen – sie bieten das gewisse Etwas. Bei Kleidern unterstreicht der geraffte Stoff den femininen Look und schmeichelt der Figur, indem er kleine Problemzonen im Bauchbereich kaschiert.

Ein V-Ausschnitt kann ebenfalls von Problemzonen um die Hüften ablenken. Viskose-Material sorgt dafür, dass der Stoff locker und leicht fällt. Volants lassen sich gut mit modernen Ärmellösungen mit etwas mehr Weite kombinieren, die laut Lena in diesem Jahr besonders im Fokus stehen.

Androgyne Typen mit weniger Kurven können gerade mit Volants, Plissees und Rüschen, aber auch mit bunten Mustern für Effekte sorgen. Mit Raffungen und Gürteln lässt sich die eigene Taille gut betonen und die weibliche Silhouette hervorheben.

Gerade geschnittene Volantkleider lassen sich nicht nur mit zarten Sandalen kombinieren, sondern gerade auch mit groben Boots mit dicker Sohle, die in diesem Sommer angesagt sind.

Swing it easy!

Als Statement-Piece aus den 90er-Jahren ist Mesh inzwischen wieder voll angesagt. Und das aus gutem Grund: Schwingende Röcke aus Mesh sehen nicht nur stilvoll aus und gewähren jede Menge Beinfreiheit – sie unterstreichen auch deine weibliche Seite.

In Midi-Länge schmeicheln die trendigen Röcke deiner Figur, indem sie die Taille schmaler erscheinen lassen, die Beine strecken sowie breite Oberschenkel und Speckrollen galant verdecken.

Der trendige Netzstoff kommt in den unterschiedlichsten Formen und Mustern daher. „Doppellagiger Tüllrock mit dynamischen Mustern spielt gekonnt mit Gegensätzen und unterstreicht den Retrostyle“, sagt Lena. Unter dem bedruckten Tüll verbirgt sich eine etwas kürzere, blickdichte Lage. In Verbindung mit einem einfarbigen Oversize-Sweatshirt kommt das grafische Muster auf dem Tüll gut zur Geltung.

Mesh-Röcke lassen sich auch super einfach mit einem Basic-Top, Shirt oder Pulli kombinieren. Sneaker oder Boots machen den Look perfekt.