Welche Tasche ist dein Favorit?
Mehr als nur ein Mittel zum Zweck.

Taschen und Rucksäcke sind Alltagsbegleiter und in fast jeder Situation dabei. Gerade Rucksäcke erfreuen sich in letzter Zeit immer größerer Popularität. Im Alltag müssen sie dementsprechend auch viel aushalten: Von Büro und Arbeit über Einkauf, Shoppingtour, Abendveranstaltung und den spontanen Kurzurlaub oder City-Trip. Doch welche Eigenschaften sollte deine perfekte Tasche haben? Aus welchem Material dein Alltagsbegleiter bestehen sollte, hängt immer davon ab, zu welchem Zweck du die Tasche oder den Rucksack nutzen möchtest. Wir fokussieren uns auf Nylon und Leder – zwei All-Time-Classics, die nie aus der Mode gehen – und zeigen dir, welche Eigenschaften diese Materialien mitbringen.

 

Trends & Lifestyle
Ratgeber

Nylon: Die reißfeste Synthetik Faser

Nylon ist ein synthetisches Material aus Polymer und die erste vollständig synthetisch hergestellte Faser. Sie besticht vor allem durch ihre Elastizität und Haltbarkeit: Das Material ist robust und flexibel. Es ist aber trotzdem so fest, dass Nylon besonders bei Taschen und Rucksäcken gerne zum Einsatz kommt. Zum einen ist es überaus resistent gegen Öl und andere Chemikalien und lässt sich leicht reinigen. Zum anderen zeigt sich diese Synthetik Faser bei plötzlich auftretenden Einwirkungen und zu viel Traglast als sehr reißfest. Keine Angst also, wenn du mal etwas mehr mitnehmen musst, etwas verschüttest oder ausversehen irgendwo hängen bleibst: Nylon hält.

Nylon hat aber auch seine Schattenseiten – wie so gut wie jedes Material. Es ist nur bedingt wasserabweisend und somit empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Nässe. Grund dafür sind die Lücken die entstehen, wenn der Stoff gewebt wird. Mit der richtigen Beschichtung und der richtigen Verarbeitung hält dein Nylonrucksack aber auch einem Regenschauer stand. Außerdem kann Nylon bei langer Sonneneinstrahlung leicht ausbleichen. Achtung also bei der Lagerung deines Schmuckstückes.

Leder: Das langlebige Naturprodukt

Leder ist eine durch Gerbung haltbargemachte Tierhaut, die es in ganz vielen verschiedenen Arten gibt: Von Nappa- bis Reptilienleder. Da es ein Naturprodukt ist, kann man immer wieder kleinere Narben oder Unebenheiten auf der Oberfläche sehen. Daher sieht auch jede Tasche immer etwas anders aus, auch wenn die Struktur natürlich die Gleiche bleibt.

Geschmeidig, haltbar, zäh und vielseitig sind nur einige Worte, die Leder als Material beschreiben. Es besticht durch Flexibilität und eine besonders edle Optik. Der besonders hohe Tragekomfort sorgt dafür, dass Leder bei vielen verschiedenen Produkten eingesetzt wird. Es ist ein sehr langlebiges Naturprodukt und damit auch – je nach Produktionsverfahren und Produktionsort – ein nachhaltiger Rohstoff. Ein weiterer Pluspunkt dieses Materials ist, dass Leder durch die richtige Behandlung ebenfalls wasserabweisend präpariert werden kann. Somit eignet sich Leder bei fast allen Wetterlagen.

Auch hier gibt es Nachteile: Sonne kann Leder ausbleichen lassen und Hitze und Heizwärme kann es brüchig machen. Auf hellen Ledern sind Abfärbungen möglich und die Oberfläche ist sehr empfindlich für spitze Gegenstände, denn diese können Spuren und Kratzer hinterlassen.

Style dein perfektes Business-Casual Outfit

Erhalte exklusive Vorteile durch unseren Newsletter!

  • exklusive Rabatte und Aktionen
  • Kostenlose und unverbindliche Mitgliedschaft
  • 10 Euro Willkommensgutschein
  • Einladung zum Private-Sale
  • Inspirationen zu aktuellen Trends

10 Euro
geschenkt

Abmeldung jederzeit möglich

Eine Tasche oder einen Rucksack aus Nylon oder Leder wählen?

Gerade für viel genutzte Rucksäcke ist es wichtig ein Material zu wählen, welches der geplanten Nutzung gerecht wird. Lederrucksäcke sind langlebig, nachhaltig und wirken sehr elegant und modisch. Gleiches gilt natürlich auch für Taschen. Sie sind aber ein bisschen empfindlicher was das Aussehen angeht: Sowohl Nylon als auch Leder sind sehr robust, allerdings kann Leder schneller verkratzen oder brüchig werden.

Nylonrucksäcke hingegen wirken meist sportlicher als Lederrucksäcke. Sie sind sehr reißfest und formbeständig.

Das Material ist zudem pflegeleichter. Ein großes Manko kann die Empfindlichkeit gegenüber Wasser sein. Hier kommt es immer darauf an, wie das Material verarbeitet wurde und wofür du deine Tasche nutzen willst.

Für schwerere Traglasten und daher beispielsweise auch längere Trips oder den spontanen Kurzurlaub eignen sich Nylonrucksäcke durch die Reißfestigkeit perfekt – nur im strömenden Regen sollte man vorher testen, wie das Material beschaffen ist. Da aber viele Rucksäcke aus Nylon beschichtet und somit wasserabweisend sind, ist der Nylonrucksack der perfekte Begleiter für Reisen und Wandertouren. Lederrucksäcke und –taschen solltest du im Abenteuerurlaub lieber zu Hause lassen, wenn du verhindern möchtest, dass sie Kratzer bekommen. Sie sind dafür die perfekten Begleiter im Alltag, für Citytrips und für das Büro, da sie super zu jedem Outfit aussehen.

Fazit: Es kommt auf die persönliche Präferenz an

Es lässt sich nicht pauschal sagen, ob Leder oder Nylon besser für Taschen und Rucksäcke geeignet ist – hier kommt es auf dich und deine Ansprüche an die Tasche an. Bei besonderen Wetterverhältnissen haben beide Materialien ihre Nachteile. Sonne kann sie ausbleichen lassen, Hitze Leder brüchig machen und Nylon ist unbehandelt nur bedingt wasserabweisend. Im Zweifelsfall lohnt es sich, von jedem Material ein Exemplar zu besitzen. Schließlich sehen beide schick aus und man hat doch gerne ein bisschen Auswahl im Taschenschrank. Bei bugatti setzen wir die verschiedenen Materialien gekonnt ein, um modische Alltagsbegleiter zu schaffen.

Also: Welche Tasche ist dein Favorit?

Folge uns auf Instagram