• Offizieller bugatti Online-Shop
  • Gratis Versand & Retoure

Krawatte binden – perfekter Knoten, richtige Länge

Eine Krawatte ist eines der wichtigsten Herrenaccessoires. Sie rundet viele Outfits als ansehnliches Premium-Accessoire stilvoll ab. Dennoch kommt eine edle Krawatte nur richtig gebunden gut zur Geltung.

Wir verraten dir in unserem kleinen Tutorial, wie du deine Krawatten zukünftig richtig bindest!

Anleitung zu den wichtigsten Krawattenknoten

Wusstest du, dass es mehr als 200 unterschiedliche Krawattenknoten gibt? Damit du deinen Schlipsknoten binden und mit dem Ergebnis zufrieden sein kannst, solltest du dir vorab einen Überblick verschaffen. Wir stellen die häufigsten Krawattenknoten in einer Anleitung vor und erklären, wie du sie richtig zusammenbindest.

Erhalte exklusive Vorteile durch unseren Newsletter!

  • exklusive Rabatte und Aktionen
  • Kostenlose und unverbindliche Mitgliedschaft
  • 10 Euro Willkommensgutschein
  • Einladung zum Private-Sale
  • Inspirationen zu aktuellen Trends

10 Euro
geschenkt

Abmeldung jederzeit möglich

Der einfache Knoten – Schlips binden für Anfänger

Damit ein Mann auf einer Hochzeit im Anzug adrett auftritt, kann ein einfacher Knoten (Four-in-Hand) ausreichend sein. Diese halsverlängernde Schlaufe ist auch für Anfänger einfach mit ein wenig Übung in 10 Sekunden zu binden. Um die Schlaufe richtig am Hemd zu befestigen, solltest du die nachfolgenden Schritte umsetzen:

  1. Lege das breite Krawattenende am Hals über das schmale Ende.
  2. Im nächsten Schritt führst du das breitere Krawattenende rechts über das Schmale hindurch, sodass sich beide Enden vorn kreuzen.
  3. Führe anschließend das breite Ende von vorn nach oben und durch die Schlaufe hinunter. Damit die Krawatte gut sitzt, musst du nur noch den Knoten hochschieben.

Prinz-Albert-Kragen – Der doppelte Krawattenknoten

Dieser Krawattenknoten ist ein doppelt gewickelter, einfacher Four-in-Hand mit größerem Volumen. Falls du zu den größeren Männern gehörst, ist diese kurz geratene Schlaufe eventuell problematisch für dich. Dann passt eine andere, lange Krawatte womöglich besser zu dir. Wir zeigen dir selbstverständlich, wie solch ein Knoten gebunden wird:

  1. Zunächst legst du die Krawatte am Hals mit dem breiten Ende etwas verlängert nach rechts unten.
  2. Dann überkreuzt du wie bei den anderen Knoten die Enden, ehe du das Breitere unter dem Schmalen nach rechts hindurchführst.
  3. Führe auf derselben Seite das breite Ende erneut nach links um das Schmale herum, damit ein doppelter Knoten entsteht.
  4. Nun verfährst du wie bei einem einfachen Knoten: Führe das breite Ende nach oben, nach vorn und durch die Schlaufe nach unten. Achte abschließend darauf, den Knoten festzuziehen und passend zurechtzurücken.

Der Pretty-Shelby-Knoten – die amerikanische Variante des Windsors

Diese Variante ist als amerikanische Art des Windsor-Knotens bekannt. Da dieser Knoten zunächst mit der falschen Seite um den Hals liegt, braucht das Binden etwas Übung. Dafür eignet sich dieser Knoten für fast alle Krawatten, da er zu vielen Gelegenheiten passt. Wir erklären dir nun, wie du die Alternative zum Windsor-Knoten einfach binden kannst:

  1. Positioniere die Krawatte mit deren Rückseite außen um den Hals. Achte auch hier darauf, dass die breitere Seite länger nach unten reicht.
  2. Führe die breite Seite von hinten mit der schmalen Seite zusammen. Dann legst du die breite Seite erneut von vorn am oberen Hals entlang. Ziehe sie von dort zur anderen Seite nach unten.
  3. Den jetzt entstandenen Knoten solltest du genauestens ausrichten und akkurat festziehen.

Tipp: Das „Grübchen“ ist auf deiner Krawatte ein modisches Sahnehäubchen. Solltest du die kleine Einbuchtung unter dem Knoten umsetzen wollen, kannst du vor dem Festziehen eine kleine Delle hineindrücken.

Der doppelte Windsor Knoten – Dreiecksform mit weit gespreiztem Kragen

Ein großer Windsor Knoten ist schwieriger zu binden als der Four-in-Hand. Dank seiner langen Form passt dieser Knoten zu anspruchsvollen Meetings und festlichen Anlässen. Diese Knoten bindest du anhand der nachfolgenden Tricks folgendermaßen zusammen:

  1. Kreuze das längere Krawattenende mit dem schmalen Ende.
  2. Schiebe das breite Ende von unten durch das schmale Ende, sodass es anschließend zur rechten Brustseite zeigt. Dadurch entsteht ein Knoten. Achte bei diesem Schritt darauf, beide Enden gut festzuhalten, damit sich ihre jeweiligen Längen nicht verschieben.
  3. Führe das breite Ende unter dem schmalen Ende hindurch zur anderen Körperseite.
  4. Kreuze das breite Ende von hinten erneut mit dem schmalen Ende.
  5. Ziehe das breite Ende von vorn nach oben zwei Mal durch die Schlinge hindurch.
  6. Zuletzt schiebst du das schmale Ende von hinten durch die Schlaufe hindurch.

Der Oriental-Knoten – Ein beliebter Basisknoten für Anfänger

Die Technik zum Binden eines sogenannten Oriental-Knotens kannst du schnell erlernen. Diese elegante, feine Schlaufe eignet sich für dicke und dünne Krawatten gleichermaßen. Gehe folgendermaßen vor, um den Knoten zu binden:

  1. Als „Inside-out“-Knoten zeigt die Naht der Krawatte nach außen.
  2. Lege das breite Ende zunächst auf die linke Seite, um es unter der schmalen Seite hindurchzuziehen. Beide Enden kreuzen sich bei diesem Schritt.
  3. Ziehe das breite Ende nach oben in Richtung Kopf. Führe es anschließend von oben durch die Schlaufe. Den fertigen Oriental-Knoten kannst du zuletzt festziehen und ordentlich ausrichten.

Die richtige Länge – worauf kommt es an?

Eine gut gebundene Krawatte komplettiert das Outfit erst, wenn sie weder zu kurz, noch zu lang ausfällt. Damit du von Beginn an die richtige Länge wählst, solltest du folgende Grundregeln beachten:

  • Das breite, vordere Ende verdeckt stets den dünneren Teil. Dieser bleibt richtig gebunden unsichtbar. Gute Accessoires bieten dafür vorgesehene Schlaufen an, welche das Verrutschen der Krawatte verhindern.
  • Stilvolle Krawatten aller Art reichen mit ihrer Spitze maximal bis zum Gürtel.

Den perfekten Knoten für jeden Anlass

Eine Krawatte muss zum jeweiligen Anlass passen. Wir zeigen dir daher, welcher Knoten dich zu beruflichen und privaten Veranstaltungen stilsicher auftreten lässt.

Der richtige Knoten für sportliche Events

Auch wenn du „nur“ an einer sportlichen Veranstaltung teilnimmst, musst du nicht auf eine Krawatte verzichten.

Mit einer schlichten Krawatte mit einer leichten Textur und dem Four-in-Hand oder Oriental-Knoten bist du nicht overdressed, sondern leger unterwegs.

Doppelter Windsor Knoten für festliche Gelegenheiten

Der elegante Windsor-Knoten bietet sich für festliche Anlässe an. Insgesamt verbraucht er mehr Stoff und Länge als einfache Knoten. Kombiniert mit einem Hemd mit Kent- oder Haifischkragen kreierst du selbstbewusst und seriös den perfekten Business-Look.

Folge uns auf Instagram